vorheriges Bild
nächstes Bild
« Älterer Beitrag 
28.10.2019

Mehrfache Auszeichnung für Ley + Wiegandt bei den Druck&Medien-Awards in Berlin

Das Druckhaus Ley + Wiegandt wurde bei den Druck&Medien-Awards in Berlin als „Geschäftsberichtedrucker des Jahres“ sowie als „Sozial engagiertes Druckereiunternehmen des Jahres“ ausgezeichnet. Das Unternehmen setzte sich bei der Auszeichnung der besten Unternehmen der Branche gegen zahlreiche Wettbewerber durch. In den Kategorien „Kunden- und Verkaufsteam“ sowie „Kreativste Selbstvermarktung“ belegte das Unternehmen den zweiten Platz.

Die Expertenjury der Druck&Medien Awards verrichtete Schwerstarbeit, hatte sie doch dieses Jahr 145 Einsendungen zu begutachten. „Die Druck&Medien Awards 2019 unterstreichen erneut das hohe Niveau der deutschen Printindustrie”, erklärte Bernhard Niemela, Vorsitzender der 27-köpfigen Jury.

Auf der feierlichen Preisverleihung mit 470 Gästen in Berlin, moderiert von Ruth Moschner, würdigte die Jury das Druckhaus Ley + Wiegandt: „Eine routinierte Druckerei, wenn es um Geschäftsberichte auf höchstem Niveau und in höchster Präzision geht. Darüber hinaus pflegt man eine nachhaltige Produktion. Das Highlight der Einsendungen war der schon seit Jahren vielfach prämierte Vorwerk-Geschäftsbericht, der diesmal das Thema „Fühlen“ haptisch realisiert hat. Die Anwendungen von Lentikulartechnik und Duftfarben sowie die Darstellung eines Magnet-Gesichts und eines Schmink-Gesichts sind herausragend.“

Die Jury honorierte zudem, dass sich das Druckhaus Ley + Wiegandt in hohem Maße für das Gemeinwohl engagiere: „Das Unternehmen unterstützt tatsächlich über 20 Projekte in der näheren Umgebung.
Dabei hervorzuheben ist das Engagement für das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz.“

„Unser Erfolgt ist insbesondere darin begründet, ein starkes und flexibles Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu haben“ so Geschäftsführerin Silke Jungmann. „Wir sind sehr glücklich zu den Besten der Branche zu gehören. Diese Auszeichnung honoriert die tägliche Leistung unseres Teams.“ ergänzt Geschäftsführer Jan Vetter.